Ich will Datenbankentwickler werden! Wo fange ich an?

In diesem Beitrag möchte auf das Thema „Ich will Datenbankentwickler werden! Wo fange ich an?“ eingehen.

Dieser Beitrag soll einem Anfänger helfen einen einfachen Einstieg in die Welt der Oracle Datenbankentwicklung zu ermöglichen. Ich werde in diesem Beitrag nicht auf die eigentliche Datenbankentwicklung eingehen und somit nicht die Sprachen SQL oder PL/SQL erklären.

Auf folgende Themen möchte ich also genauer eingehen:

  • Die Entwicklungsumgebung einrichten
  • Tools für die Entwicklung
  • Wo findet man Lernmaterial zum Einstieg
  • Wo stellt man die blöden Fragen
  • Wie wird man zum Experten

Weiterlesen

Apex 5.0 Summer School 2015

Wer schon immer in die Entwicklung mit APEX reinschnuppern wollte,  der hat aktuell die Chance auf der APEX 5.0 Summer School 2015  in das Thema APEX 5.0  einzutauchen.

summer school

Bei dieser Summer School handelt sich um eine Reihe der Online Sessions, Webinare, in den folgende Themen behandelt bzw. Vorträge gehalten werden:

  • Los geht’s: APEX 5.0 und Oracle 12c
  • Page Designer
  • APEX 5.0: Neue Feature im Detail
  • Universal Theme: Layout – next Generation
  • Der Weg zu APEX 5.0
  • Coole Packaged Application und Plugins
  • Dynamic Actions in APEX 5.0
  • APEX 5.0 Interaktive Berichte
  • Bonus Track

Weiterlesen

Webinar: Ten (Other) Top Tips for Improving PL/SQL Performance

webinar
Gerade bei Twitter reingekommen, dass es nächsten Freitag, am 11. Dezember, ein Webinar von Steven Feuerstein stattfindet.
Das Thema wird sein: „Ten (Other) Top Tips for Improving PL/SQL Performance“

Bulk processing (FORALL and BULK COLLECT), along with the function result cache, are the „big ticket“ items when it comes to performance optimization with PL/SQL. But there’s still more we can do to tweak our code for even better response times for our users. This third webast in the series starts with the automatic compiler optimization, showcases the extraordinary speediness of PGA data manipulation (a.k.a., package variables), and demonstrates the effect of the simple NOCOPY hint. We finish up with an introduction to pipelined table functions and some thoughts on optimizing your algorithms.
Features:

  • PL/SQL optimizer
  • Package caching
  • NOCOPY hint
  • Pipelined table functions

Bei Interesse unter folgendem Link kostenlos für Webinar anmelden

In diesem Jahr hat Steven Feuerstein bereits mehrere Webinare gemacht.
Die Aufnahmen können unter folgenden Links angeschaut werden:

Links zu Steven Feuerstein:

Webinar: A SQL Performance Problem Seek and Destroy

webinar
Am Freitag den 5. Dezember um 17 Uhr CET findet ein kostenloser Webinar zum Thema „A SQL Performance Problem Seek and Destroy“ mit Karen Morton und Carry Millsap statt.

Beschreibung:

It’s usually not difficult to find SQL that is performing poorly. The hard part is what to do with a bad SQL statement once you have it. In this session, Karen Morton will show you how to use a simple method that is reliable and repeatable for solving any problem SQL statement you might encounter.

This is an interactive session. Ms. Morton will begin by reviewing a problem SQL statement that she has chosen to illustrate the method she’ll demonstrate. But the star of this show will be you. We invite you to join brimming with questions that will extend the content of the lecture and demo.

Wenn Du Interesse an diesem Webinar hast, dann melde dich kostenlos an:
Anmelden

Reguläre Ausdrucke in Oracle leicht gemacht

Was ist ein regulärer Ausdruck?

Ein regulärer Ausdruck (auch regex oder regexp genannt) ist eine Folge von Zeichen, die ein Textmuster beschreibt.

Reguläre Ausdrücke

Einige Beispiele für reguläre Ausdrücke:

m..s – Ein Punkt steht für ein einzelnes beliebiges Zeichen. Dieser reguläre Ausdruck wird bei Wörter matchen, die mit einem „m“ beginnen, mit einem „s“ enden und aus fünf Buchstaben bestehen.

So beschreibt folgender regulärer Ausdruck Wörter wie „maus“, „mais“, „mars“ nicht aber „mama“, „mond“ usw.

m*s – Der Stern * bedeutet, dass der Ausdruck vor dem Stern kein oder mehrmals in dem gesamten Ausdruck vorkommen kann. So beschreibt dieser Textmuster Zeichenfolgen wie: ms, mms, mmms und so weiter, aber nicht die Zeichenfolge wie mss, mts, usw.
Weiterlesen

6 Gründe warum man PL/SQL Packages verwenden sollte

Package

..is an encapsulated collection of related program objects stored together in the database. Program objects are procedures, functions, variables, constants, cursors, and exceptions.

(c) Oracle Dokumentation

Als ich angefangen habe PL/SQL zu lernen, stellte ich die Frage: „Was ist eigentlich der Sinn von Packages?“.
Wenn in PL/SQL eigenständige Prozeduren und Funktionen existieren, wozu benötigt man dann Packages?
Weiterlesen

FAQ: Auto-Increment Spalten unter Oracle 11g

In diesem Beitrag gehe ich auf das Theme „Auto-Increment Spalten“ ein, wie diese in bis einschliesslich Oracle 11g zum Einsatz kommen. In Oracle 12c gibt es zu diesem Thema eine Änderung. Ich werde diesen Beitrag später an 12c anpassen.

Bis dahin möchte ich auf folgende Punkte eingehen:

  • Was ist eine Auto-Increment Spalte?
  • Wofür wird Auto-Increment Spalte eingesetzt?
  • Wie erstellt man eine Auto-Increment Spalte in Oracle?

Was ist eine Auto-Increment Spalte?

Eine Auto Increment Spalten ist eine Spalte in einer Datenbanktabelle deren Wert sich mit jedem eingefügtem Datensatz in die Tabelle automatisch erhöht.
Weiterlesen

Sommer-/ Winterzeitumstellung beim Scheduler Jobs

Wenn man einen Scheduler Job anlegen möchte, der zu einer bestimmte Stunde starten soll, sollte man an die Zeitumstellung denken und beim Anlegen einiges beachten.
Da ich bereits in in einem Projekt die Zeitumstellung nicht bedacht habe, kostete es mich eine Zeit um herausfinden zu können, warum der Job morgens nicht wie geplant startete.

Diejenigen, die nicht genau wissen, was ein Scheduler Job ist möchte ich auf die englische Wiki Seite verweisen zum Thema Job Scheduler.

Im folgendem werde ich am Beispiel zeigen, wie ich den Job angelegt habe. Und wie man es besser machen kann. Und welche Werkzeuge es bei Oracle dafür gibt.
Weiterlesen

Der schnellste Weg den Datenbanknamen zu ermitteln

Oracle bietet eine Reihe an Möglichkeiten um den Namen der Datenbank, mit der man gerade per SQL*Plus verbunde ist, zu ermitteln.

Mit Hilfe von V$DATABASE

v$database ist eine View in der Informationen über die Datenbank zu finden sind. Unteranderen findet man hier auch den Namen der Datenbank.

Die Abfrage aus dem Beispiel funktioniert nur, wenn der User auch die Berechtigung dafür hat. Normalerweise ist diese nur dem DBA

Wenn Du keinen DBA Zugang hast oder nicht berechtigt bist auf die v$database View zu zugreifen, dann hast Du noch die Möglichkeit die folgenden Methoden zu nutzen.
Weiterlesen